Partnerschaftspolitische Tagung
der Landsmannschaft Westpreußen

vom 1. bis zum 3. Mai 2015 im Ste­phans­stift in Hannover

PROGRAMM

Frei­tag, 1. Mai 2015
18:45 Rolf Stolz (Köln):
„Deut­sche und Polen – Kul­tu­rel­le Ver­gan­gen­heits­be­wäl­ti­gung und Wege in die Zukunft“
20:30 Pfar­rer i.R. Dr. Man­fred Rich­ter (Ber­lin):
Euro­päi­sche Per­spek­ti­ven des Refor­ma­ti­ons­ju­bi­lä­ums am Bei­spiel des Thor­ner Reli­gi­ons­ge­sprächs
Sams­tag, 2. Mai 2015
9:00 Prof. Dr. Peter Maser (Müns­ter):
Die evan­ge­li­schen Kir­chen als Part­ner der Ver­trie­be­nen – Geschich­te, Gegen­wart und Zukunft
10:30 Vin­cent Regen­te M. A. (Ber­lin):
Auf dem Wege zu einem euro­päi­schen Gedächt­nis? Flucht und Ver­trei­bung der Deut­schen in der Erin­ne­rungs­kul­tur Deutsch­lands, Polens und Tsche­chi­ens seit 1989
14:00
bis 16:00
Work­shops
1)Familien- und Orts­ge­schich­te im ver­ei­nig­ten Euro­pa, Lei­tung Til­man Asmus Fischer
Impuls­vor­trä­ge:
Rich­ter i.R. Rein­hard Wen­zel, Cel­le
Arka­di­usz Wel­ni­ak, Dirschau/​Tczew
Gün­ter Hage­nau, Detmold
2)West­preu­ßen – Regio­na­le Iden­ti­tä­ten in einer euro­päi­schen Kul­tur­land­schaft, Lei­tung Prof. Dr. Erik Fischer
Impuls­vor­trä­ge:
Prof. Dr. Erik Fischer, Dort­mund
Vin­cent Regen­te M.A.; Ber­lin
Till Scholz-​Knobloch, Oppeln/​Opole
16:30 Fort­set­zung der Workshop-Arbeit
19:30 Lech Slo­dow­nik M.A. (Elbing):
Die Namens­kun­de der Ort­schaf­ten in Ost- und West­preu­ßen 1945–1949 am Bei­spiel der Krei­se Elbing und Preu­ßisch Holland
Sonn­tag, 3. Mai 2015
9:00Till Scholtz-​Knobloch (Oppeln/​Opole):
Unter schle­si­scher Domi­nanz. Jour­na­lis­mus für die deut­sche Volks­grup­pe zwi­schen Ver­bands­po­li­tik und Öffent­lich­keit
11:00 Til­man Fischer, Ber­lin (Lei­tung):
Prä­sen­ta­ti­on der Workshop-​Ergebnisse und Abschluss­dis­kus­si­on mit den Refe­ren­ten und dem Plenum