Johan­nes Dani­el Falk nach einem Kup­fer­stich von Carl August Schwerdgeburth

Johan­nes Dani­el Falk (* 28. Okto­ber 1768 in Dan­zig; † 14. Febru­ar 1826 in Wei­mar) war ein deut­scher evan­ge­li­scher Schrift­stel­ler sowie Kir­chen­lied­dich­ter und gilt als Begrün­der der Ret­tungs­haus­be­we­gung und Jugend­so­zi­al­ar­beit. Er ist der Ver­fas­ser der ers­ten Stro­phe des Weih­nachts­lie­des O du fröh­li­che.

Ein­trag in der „All­ge­mei­nen Deut­schen Bio­gra­phie“ von Jakob Franck: ADB Bd. 6, Leip­zig 1877, S. 549ff.

Ein­trag in der „Neu­en Deut­schen Bio­gra­phie“ von Adal­bert Eschen­broich: NDB Bd. 4, Ber­lin 1959, S. 749f.

Wikipedia-​​Eintrag

Bei­trä­ge im WPrJb bzw. in DW:

  • DW-​​Redaktion: … den Kin­dern das Chris­tent­hum prak­tisch »ein­lie­ben und ein­le­ben« – Johan­nes Dani­el Falk zum 250. Geburts­tag (DW 5/​​2018, S. 18–23). – Dar­in (S. 20): Johan­nes Deman­dt: Prio­ri­tät der Nächs­ten­lie­be [Inter­view zur Bedeu­tung von Johan­nes Dani­el Falk; die Fra­gen stell­te Til­man Asmus Fischer]