Por­trät aus dem
Todes­jahr 1876

Wil­helm Edu­ard Albrecht (* 4. März1800 in Elbing;
† 22. Mai1876 in Leip­zig) war Staats­recht­ler und Dozent an der Georg-​​August-​​Universität Göt­tin­gen. Albrecht zähl­te zu den Göt­tin­ger Sie­ben, die 1837 gegen die Auf­he­bung der Ver­fas­sung im König­reich Han­no­ver durch Ernst August I. protestierten. 

Ein­trag in der „All­ge­mei­nen Deut­schen Bio­gra­phie“ von Rudolf Hüb­ner: ADB Bd. 45, Leip­zig 1900, S. 743–750

Ein­trag in der „Neu­en Deut­schen Bio­gra­phie“ von Her­bert Schö­ne­baum: NDB Bd. 1, Ber­lin 1953, S. 185f.

Wikipedia-​​Eintrag

Bei­trä­ge im WPrJb bzw. in DW:

  • Anke Bors­dorff: Wil­helm Edu­ard Albrecht. Lebens­bild eines Rechts­ge­lehr­ten aus Elbing, WPrJb 44 (1994), S. 54–70